23.11.2020

Nachbegleitung nach erfolgreicher Stellensuche

Wiederanmeldungen

Rund 15 % der erfolgreich vermittelten Klienten sind nach einem Jahr wieder bei uns gemeldet, ungefähr 25% sind es zwei Jahren. Sicherlich gehören viele dieser Menschen in einer fordernden Arbeitsumgebung zu den Verletzlichsten und sind oftmals die ersten, die bei dynamischen Entwicklungen die Stelle auch wieder verlieren. Gleichzeitig beschäftigt uns die Frage, wie wir Klienten und Arbeitgebende aktiv unterstützen können, um die Chance auf den Stellenerhalt zu erhöhen.

Nachbegleitung als Instrument

Wir bieten allen Klienten an, uns bei Fragen oder auftauchenden Schwierigkeiten im neuen Job zu kontaktieren - dies auch, wenn keine Sozialhilfe mehr installiert ist. Gleiches gilt auch für Arbeitgebende, wenn wir in die Vermittlung involviert waren.

Seit Anfang 2020 nehmen wir deshalb sechs bzw. zwölf Monate nach Stellenantritt mit dem Klienten Kontakt auf. Wir erkundigen uns über die aktuelle Situation, bieten auf Wunsch ein Gespräch an und machen gegebenenfalls auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam. Dies gibt uns auch die Gelegenheit, den Kundenkontakt mit Arbeitgebenden zu pflegen und mögliche weitere Anstellungen zu besprechen. Die ersten Rückmeldungen von Klienten und Arbeitgebenden sind durchwegs positiv: Sie reagieren überrascht und erfreut, dass wir uns noch für sie interessieren und nachfragen. Wir glauben damit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigeren Wirksamkeit beruflicher Integration zu leisten.